E-LKW im Güterverkehr

 

  • Ansorge als Teilnehmer in Expertenrunde zum Thema E-LKW im Güterverkehr
  • Ausgangspunkt: Suche nach alternativen Antriebsarten im Güterverkehr. Aktuell forschen zahlreiche Unternehmen aus der Branche an derartigen Alternativen (CNG, LNG, Lithium Ionen, Brennstoffzellen, Wasserstoff etc.) und setzen bereits solche Entwicklungen (Terberg, E-Force,  Eigenentwicklungen auf Basisfahrzeugen) ein.
  • Zunehmendes und stärkeres Interesse und  Einsatz der Nutzfahrzeugindustrie – inkl. Kunden-/Anwendereinbindung.
  • MAN, E-Force, DHL (Scooter) sowie zahlreiche mittelständische Unternehmen forschen, entwickeln und testen in den Bereichen alternative Antriebe.
  • Neben der starken Nutzung des Kombinierten Verkehres sucht Ansorge ständig nach alternativen Transportkonzepten um dem stark ansteigenden Verkehrsvolumen und den künftigen Umweltanforderungen gerecht zu werden.
    • Seit 2012: Lang-LKW als ökologische Variante im Vor-Nachlauf zum Kombinierten Verkehr (aus 3 mach 2)
    • Einsatz einer elektrischen Terberg-Sattelzugmaschine im Nahverkehr / Werksentsorgung (Reduzierung  CO2, Stickoxyde, Lärm und Rußpartikel)
    • Neuestes Projekt: Eigenentwicklung eines elektrischen Schwerlast-LKW (40/44 tons) mit größerer Reichweite (Vor-/Nachlauf KV + Nahverkehr) im Projektverbund mit zwei Partnerunternehmen – Demonstrationsfahrzeug geplant für Q1 / 2018

 

Zurück

Durchsuchen

Letzte Meldungen

47 + 164

Über uns

Gewachsen aus dem Transportbereich ist Ansorge seit vielen Jahren auch im Bereich Warehousing Ihr kompetenter und flexibler Partner.

Unsere bestens ausgebildeten und motivierten Mitarbeiter erarbeiten zusammen mit Ihnen das passende Logistikkonzept und setzen dieses in partnerschaftlicher Weise um. Hierbei lösen wir exakt und zeitnah Ihre Anforderungen unter Berücksichtigung ökonomischer sowie ökologischer Gesichtspunkte.

Das ist smart logistics!

Standortkarte